Teil 2: November 2017 Technikgerüst einpassen

Im nächsten Schritt wurde das Technikgerüst in das Heckteil eingepasst. Im Heck-Spannt sind Kerben, in die man das Technikgerüst wie in einen Bajonettverschluss einschieben kann. In die Hecksektion habe ich eine Öffnung geschnitten, um an die Antriebswelle und an die Ruderansteuerung hinter dem Heckspannt heran zu kommen. Ob und wie ich das wieder zu bekommen sollte, so dass es auch noch gut aussieht, beschreibe ich in einem späteren Teil.

080  090
 
Bild 080 Bild 090


Und nun wurde es spannend. Die Schiffswelle musste sauber eingebaut werden damit ein paralleler Versatz von 6mm zwischen der Welle im Rumpf und der Antriebswelle aus dem Tauchgerüst entstand. Das Ganze sollte so sein, dass ich das Tauchgerüst aus dem Heck zu Wartungszwecken wieder ausbauen kann.

Um nun die Antriebswelle in das Heck einzubauen, hatte ich einen Spannt mit 2 Wellen-Lagern (aus Sinterbronze) gemacht die nass laufen (Bild 120). In einem Lager befindet sich nun die Welle zur Schiffschraube im Heck und senkrecht darüber mittig mit 6mm Abstand das Lager für die Antriebswelle aus dem Tauchgerüst. Auf beiden Wellen ist je ein Stahlritzel montiert, welche mit einer 1:1 Übersetzung einen Abstand von genau 6mm ergeben (Bild 130). Wenn man nun das Tauchgerüst mit der Antriebswelle in die Hecksektion einschiebt, gleitet die Antriebswelle in das Sinterbronzelager und die beiden Ritzel greifen ineinander. Da war ich mal gespannt, ob das im Praxis-Test wirklich funktioniert.

100  110   120
 Bild 100   Bild 110    Bild 120
 130  140  150
  Bild 130   Bild 140    Bild 150


Bild 140 zeigt nun das fertige Tauchgerüst. Leider war der Bug-Deckel doch zu weit vorne im Boot und ist an den Rändern im Rumpf innen angestoßen. Damit ich das Technikgerüst weit genug in das Boot schieben konnte, musste ich den Rand außen am Bugdeckel schräg anschleifen, um mehr Tiefe im Bug zu gewinnen. Ich wollte die maximale Länge des Technikgerüstes ausnutzen. Deshalb wollte ich die Plexiglasröhre nicht um 5mm kürzen.
Auf Bild 150 sieht man auch gut den Schalter und die Dichtung der Gewindestange durch 4 Silikonteile im Bug-Deckel, die mit Hutmuttern den Bug-Deckel gegen das Rohr drücken und so alles wasserdicht verschließen.

 

Weiter geht es mit Teil 3 die Rumpfteile:

Joomla Template by Joomla51.com